Unterwegs auf der Walz Handwerksgesellen machen Station auf Burg Klopp

Es war für Thomas Feser kein alltäglicher Termin, als am Donnerstagvormittag die beiden Handwerksgesellen Janosch und Paul auf Burg Klopp vorsprachen. Aber sehr gerne ist er dem Wunsch gefolgt, ein Siegel in die Reisetagebücher zu setzen und ihnen einen kleinen Obolus für die weitere Wegstrecke zu übergeben.

Zimmermann Paul kommt aus Stade und ist seit zwei Jahren unterwegs. Die Wanderschaft führte ihn bereits durch Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Andorra und Marokko. Steinmetz Janosch stammt aus der Nähe von Braunschweig und ist seit einem Jahr und neun Monaten unterwegs durch Deutschland, Frankreich, die Schweiz und Österreich. Gemeinsam sind die beiden nun seit rund drei Wochen auf der Walz.
Es soll jetzt weitergehen nach Österreich, die Slowakei, Griechenland und Serbien. Andere Eindrücke zu bekommen, Menschen kennenzulernen und sich handwerklich weiterzubilden – das sind die Gründe der beiden jungen Männer sich für „mindestens drei Jahre und einen Tag“ nicht näher als 50 Kilometer dem Heimatort zu näheren.

„Ich begrüße es sehr, dass diese 800 Jahre alte Tradition noch immer weiterlebt und bin auch gerne bereit, dies nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen.“
Thomas Feser
Oberbürgermeister

15 Wandergesellen und auch -gesellinnen haben bislang in diesem Jahr auf Burg Klopp vorgesprochen.

Auch einen Bingen-Pin gab es für die beiden Wandergesellen Paul (li.) und Janosch. Thomas Feser befestigt ihn persönlich an der Zunftjacke. Quelle: Stadt Bingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.